Mal funktioniert EFT, mal nicht – was können die Gründe dafür sein?

Emotionale Freiheit

Mal funktioniert EFT, mal nicht – was können die Gründe dafür sein?

Meine Erfahrung ist, dass EFT am besten funktioniert, wenn ich emotional davon überzeugt bin, das es klappt. Ein Beispiel – erst vor einigen Wochen passiert: ich hatte einen Streit mit meinem Mann. Es war kurz vor dem Schlafen gehen. Da saß ich dann am Bettrand und überlegte: „Will ich so traurig, aber auch wütend schlafen gehen?“ Ich entschied mich fürs „Klopfen“ und begann mit der stärksten Emotion. Insgesamt klopfte ich nur drei Runden mit drei Emotionen. Daraufhin schlief ich schnell ein und mein Mann bekam von all dem nichts mit. Der nächste Morgen war entspannt, wie wenn nichts gewesen wäre, statt schlechte Stimmung, die meist noch zwei Tage anhielt, herrschte eine gute vor. Ein anderes Mal funktionierte es gar nicht – warum? Ganz einfach, ich war nicht überzeugt, ich wollte zornig bleiben, fühlte mich dazu noch im Recht. Ich brauchte sehr viel länger, um wieder in eine gute Emotion und Zufriedenheit zu kommen. Hat es mir was gebracht? Nein, außer Stunden schlechten Zustands und somit Stress im Körper. Als die Emotion dann endlich abgeklungen war, stellte ich fest, dass es das Ganze wirklich nicht wert war. Jedoch, wenn ich mit so einem Gefühl zu klopfen beginne, hilft es nicht. Also Gefühlszustand akzeptieren und bereit sein, mich wieder gut zu fühlen. Sonst lösen sich keine Blockaden. Wichtig ist, es ist meine Entscheidung allein, wie ich mich fühlen will und es ist ok – ob ich es ändere oder auch einmal nicht 😉.

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.